Rezepte & Cocktails

Zum Anbeißen: Pasta mit Meeresfrüchten

Mit diesem Rezept fühlt ihr euch sofort mit allen Sinnen an die italienische Mittelmeerküste versetzt. Was gibt es schöneres als auf der Terrasse einer Trattoria zu sitzen und mit einem Teller Meeresfrüchte-Pasta vor sich den Sonnenuntergang zu genießen? Richtig, ein Glas Prosecco DOC dazu! Ob rosato oder bianco – zu diesem leckeren Essen passt beides hervorragend.

 

Für 4 Portionen:

  • 200g Spaghetti
  • 1⁄2 Fenchel + Blätter
  • 4 reife Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200g Muscheln
  • 2 Pulpoarme (vorgekocht)
  • 8-12 Garnelen
  • 50ml gutes Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zitronen

Utensilien: Messer, Schneidebrett, Küchenpapier, große Pfanne, großer Topf,

Zubereitung:

1 Die Pulpoarme in fingerbreite Stücke schneiden und zusammen mit den Garnelen im Öl scharf anbraten. Danach aus der Pfanne nehmen. 

2 In derselben Pfanne den gehackten Knoblauch und den kleingeschnitten Fenchel anbraten. Mit den kleingeschnitten Tomaten und den Muscheln den Bratvorgang stoppen und nun stark einkochen lassen.

3 Die Garnelen und den Pulpo wieder in die Pfanne geben, anschließend die gekochte Pasta hinzugeben und alles durchschwenken. Mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit klein gehackten Fenchelblättern bestreuen und Zitronenscheiben dazu reichen.

Tipps:

1 Die Pasta in ausreichend und vor allem salzigem Wasser kochen. Außerdem: nicht abschrecken! So haftet die Sauce viel besser an der Pasta.

2 Die Garnelen können ruhig mit der Schale verarbeitet werden, dies sorgt für einen besseren Geschmack und schützt das Fleisch vor dem Austrocknen.

3 Für den echt italienischen Style lasst ihr Pasta mit Meeresfrüchten senza formaggio – also ohne Käse.